Home, Urbex

Salve Mater

Mitten in Belgien liegt der in Fotografenkreisen bekannten Klinikkomplex „Salve Mater“. Die katholische Universität errichtete dort von 1925 bis 1927 unter anderem ein Institut für psychisch kranke Frauen.

In dem parkartig angelegten Komplex sind die vielen Klinkerbauten weit verstreut. Die Klinik galt nach ihrer Eröffnung als Vorreiter für moderne Konzepte der Heilung und Pflege. Seit den neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts wurden stetig immer weniger Gebäude aktiv genutzt. Mittlerweile sind einige bislang leerstehende Gebäude einer neuen Nutzung übergeben worden. Ein Großteil der restlichen Einrichtungen steht leer und wartet auf eine neue Nutzung.

Der Zustand der einzelnen Häuser ist sehr unterschiedlich. Sind einzelne Abteilungen von starkem Schimmelbefall betroffen, wähnt man in anderen Bereichen noch Bewohner hinter der nächsten Tür.